Einzugsbestätigung

Bei der Anmeldung im Einwohnermeldeamt müssen Mieter ab dem 01. November 2015 eine Einzugsbestätigung vorlegen (gemäß § 19 Abs. 3 Bundesmeldegesetz (BMG)). Synonym spricht man hier auch von einer Wohnungsgeberbestätigung, Umzugsbescheinigung, Einzugsbescheinigung oder auch Mietbescheinigung.

In dieser bestätigt der Vermieter, dass Sie die Wohnung mieten. Es ist die Pflicht des Mieters, diese Einzugsbestätigung beim Einohnermeldeamt vorzulegen. Folgendes ist zu beachten:

1. Einzugsbestätigung downloaden und ausfüllen

Einzugsbestätigung Formular pdf

Hinweis: Sie können Ihre Daten direkt in dem pdf Formular eingeben, nachdem Sie dieses auf Ihrem PC gespeichert haben.

 

2. Einzugsbestätigung ausdrucken und vom Vermieter unterschreiben lassen

Hinweis: Bringen Sie die Einzugsbestätigung am besten zur Unterzeichnung des Mietvertrages direkt mit.

3. Vorlage beim Einwohnermeldeamt durch den Mieter innerhalb von 2 Wochen

Hinweis: Maßgeblich ist das Datum, das als Einzugsdatum im Mietvertrag steht. Was Sie sonst noch zur Anmeldung beim Einwohnermeldeamt beachten müssen, erfahren Sie hier: LINK

 

Häufig gestellte Fragen:

Muss der Vermieter die Einzugsbestätigung unterschreiben?

Grundsätzlich sind Mieter in der Pflicht, die Bestätigung rechtzeitig abzugeben. Ein Vermieter ist jedoch zur Mitwirkung verpflichtet. Es könnte durchaus Konsequenzen für Vermieter geben, wenn diese sich ohne sachliche Gründe weigern, das Dokument auszufüllen/ zu unterschreiben.

Am besten nehmen Meldepflichtige die Vermieterbestätigung gleich zur Vertragsunterzeichnung mit. Dann kann der Vermieter diese gleich unterschreiben.